Fachinformatiker Systemintegration – Was macht der eigentlich?

Aufgabenbereiche des Fachinformatikers Systemintegration

Der Fachinformatker Systemintegration kurz FISI ist mit einem sehr komplexen Aufgabenfeld ausgestattet. Die sehr schnelle Entwicklung im IT-Sektor erfordert auch beim „ausgelernten“ Fachinformatiker stetige Weiterbildung und ein hohes Maß an Interesse an seinem Beruf. Die Aufgaben erstrecken sich in der Regeln von der Planung und Konzeptionierung eines Netzwerkes, über die Installation und Integration bis hin zur Instandhaltung und Wartung. Dabei sind sowohl Einzelplätze mit PC und Peripherie als auch umfangreiche Netzwerke mit ggf. mehreren Standorten vertreten.
Weiterhin ist er für betreuende Aufgaben rund um die o.g. Kerntätigkeiten zuständig.
Dieses können Mitarbeiterschulungen, Update-Management, Netzwerk-Zertifizierung und vieles mehr sein. Im Grunde ist es ein extrem vielseitiges Berufsfeld welches niemals langweilig wird.
Wichtig für den kommenden Fachinformatiker Systemintegration ist vor allem eines:
Es gibt kaum einen technischen Bereich der sich so rasant entwickelt wie die Informationstechnologie – wer also glaubt, nach der Ausbildung ist es vorbei mit der Bildung und dem Lernen, wird als Fachinformatiker egal welcher Fachrichtung nicht glücklich werden. Zwar findet im Laufe des Berufslebens in der Regel eine Spezialisierung auf bestimmte Teilgebiete statt, Weiterbildung wird aber stetig nötig sein.
Das soll den potentiellen Fachinformatiker an dieser Stelle gar nicht erschrecken. Der angenehme Nebeneffekt dieses stetigen Wandels und der permanenten Weiterentwicklung hat nämlich ebenso zur Folge, dass der Beruf des Fachinformatiker Systemintegration niemals langweilig wird.

Der Arbeitsalltag eines Fachinformatiker Systemintegration ist in der Regel mit den unterschiedlichsten Aufgabenstellungen ausgefüllt. Angenommen er ist in einem Systemhaus tätig (die Königsklasse) so kann er in der einen Woche Tag für Tag an einem konkreten Problem arbeiten, beispielsweise eine Standortvernetzung zur Anbindung eines Filialbetriebes an die Zentrale, in der nächsten Woche aber er dann, ebenso beispielsweise, jeden Tag an einer anderen Herausforderung. Er installiert bestellte Hardware vor Ort, implementiert Skripte welche er nach Kundenwunsch angepasst hat in Softwarelösungen, updated einen Proxy-Server bzw. eine Firewall um die Internetverbindung eines Kunden zu sichern, berät eine Kundin zum Thema Arbeitsplatz-Ergonomie und so weiter.

Auch wenn dem angehenden Fachinformatiker manche der zuvor genannten Begriffe bisher noch nichts sagen oder sie kompliziert erscheinen, im Laufe der Ausbildung werdet ihr deren Bedeutung und Anwendung lernen. Der Beruf des Fachinformatiker Systemintegration ist zwar anstrengend aber auch extrem abwechslungsreich und immer spannend.

Ich kann ihn nur empfehlen.

Links zum Thema Fachinformatiker Systemintegration:

– Infoseite der Bundesagentur für Arbeit Fachinformatiker/in Systemintegration Berufenet
Lehrstellenbörse der IHK (einfach in die Suchmaske Fachinformatiker und den gewünschten Ort eingeben)

Weitere Links zum Thema Fachinformatiker folgen in den nächsten Artikeln

Suchtags: Fachinformatiker, Fachinformatiker Systemintegration, Fachinfomatikerin, Fach-Informatiker, Fach-Informatikerin, Informatik, Ausbildung

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.